Literatur aktuell

Bücher erhältlich

In Ihrer Buchhandlung
und bei Amazon:

Erzählung Hominide

Essay
Andorranische Impressionen

Lyrikband Mückenschwarm

Prosa Ohne Gummi

 

Comanda de llibres:

Poemari Vermells

Veranstaltungen

Lesetermine

finden Sie im

Veranstaltungskalender

unter LESUNGEN

 

 

Wieso der Mückenschwarm

Gedichte, die nächtens aufs Papier rinnen ... hätte ich früher gesagt, viel früher, als ich noch mit einem Füller schrieb. Heutzutage entsteht vieles direkt mit der Textverarbeitung. Dennoch, gerade bei Gedichten schreibe ich vieles vor. Auf Papier. Mit Bleistift. Oder mit einem Füller. Und wenn es schließlich fertig ist, das Gedicht, dann erst kommt der Computer dran. Aus den Gedichten der vergangenen paar Jahre kristallisierte sich letztendlich ein Buch heraus, wieso der Mückenschwarm dein Augenlicht umtanzt, mit thematischen Bezügen, die wohl immer mit Gefühlen zu tun haben. Und mit Querverbindungen zu meinem katalanischen Gedichtband; selbstredend, dass beide Bücher jeweils die gleiche Anzahl an Gedichten vereinen.


(5)

die Nacht im Flieder
packten
deine Hände flugs
la danse macabre
vor dem Wecker wach
der Mond sank fort
wir
merktens kaum

(7)

du sprichst von Utopien
und hältst verschlossen in der Faust
das Wort
das ich gebeten hatte
mir
zu geben

(30)

stella gemella
im Dunkel des Tages
stella gemella
lo spazio di veste

vom Anfang zum Ende
die Wächter des Daseins
trotz Gleißens so fern
ein zusammengeschmolzener Punkt
und mich friert in der Nacht
mit der Sehnsucht zu wachen als
Zwillingsgestirn in der Mitte der Zeit
die vor ihrem Ablauf
vergangen
im Dunkel des Tages
stella gemella

(32)

dein Wimpernschlag
ein blaues Nieseln
fortgespült mein lodernd Blick
in tiefem Suchen
wetterfühlig
ruderst du umher
und rufst, was deinen Ohren stumm
doch wisse
wir sind nah
denn unter dir
das Meer
bin ich

(66)

unwiederbringlich Zeit verrinnt
die Wände blecken kahl
sie sagen
eins zwei drei
sie sagen
eins zwei drei und du bist raus
verrohtes Spiel der
Schreibtischtäter
nur ein Spiel
mit ohne sagt das Kind
mit ohne Überlegtheit
und das Kind
im Zimmer eingeschlossen
Mutter Vater beim Verhör
das Fremdenrecht
ist niemals Spiel
mit ohne sagt das Kind
mit ohne Eltern
ohne Heimat ohne Hoffnung ohne Hand
es ist ein Spiel
zähl eins zwei drei
und du bist raus

(73)

der Kutscher flucht
sein Ross zerstampft derweil
die Gerte
Zeitenwechsel
unterm Trittbrett

Bestellungen

Bestellungen im guten Buchhandel oder direkt an den Verlag:

Edition Art Science

Oder bestellung direkt bei mir (11 € zuzügl. Versand): bestellung(at)klausebner(dot)eu

Covergestaltung:

Das Cover wurde von Edition Art Science unter Verwendung eines Fotos des Autors gestaltet.